Holzarten

Der Klassiker: Kiefer

Kiefer ist eine der am häufigsten verwendeten Holzarten im Fensterbau. Wenn Sie helle Hölzer mögen, dann ist Kiefer für Sie die beste Wahl. Kiefern zählen als einheimische Hölzer zu den meist-verbreiteten Baumarten für jegliche Holzverarbeitung. Kiefernholz ist zwar relativ weich, garantiert aber trotzdem eine gute Stabilität.

Stilvolle Lärche

Lärche ist vor allem durch seine rötliche Farbe und doch starke Maserung bekannt. Fenster aus Lärche stehen vor allem für ein antikes Erscheinungsbild und sind deswegen für Fachwerk- und auch andere rustikal konzipierte Häuser ideal. Ihre hohe Rohdichte und der ebenso hohe Härtegrad machen Fenster aus Lärche besonders robust gegen verschiedenste Witterungseinflüsse.

Dekorative Eiche

Eiche ist unter den einheimischen Laubbäumen die einzige für den Fensterbau relevante Holzart. Eiche besticht mit ihrer regelmäßigen Farbkernbildung von Graugelb bis Hellbraun. Eichenholz ist relativ schwer und hart, wobei eine gewisse Elastizität vorhanden ist. Aus diesem Grund macht Wasser Eichenfenstern auch nichts aus. Diese Holzart ist ebenso sehr resistent gegen Pilz- und Schädlingsbefall.

Meranti – für besonders widerstandsfähige Fenster

Meranti ist ein tropisches, hartes Laubholz mit einer zerstreuten Porenanordnung. Es ist eine sehr resistente Holzart, welche eine olivbraune Färbung aufweist. Darunter ist „Dark Red Meranti“ vor allem wegen seiner geringen Pflegebedürftigkeit und einer sehr hohen Dichte als Fensterholz optimal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.